Ab nach Hamburg, ihr Lieben! Zusammen mit Freunden vom Kollektiv für Alternativen sind wir vom 1. - 8. Juli in der Affenfaust Gallerie auf St. Pauli zu Gast. Dort thematisieren wir nicht nur den G20-Gipfel. Unterhaltsam erörtern wir Fragen rund um den Kapitalismus und seine möglichen Alternativen.

Mehr zum Begleitprogramm mit Teach-Ins, Workshops und Filmen bald hier: Gerechtigkeit im Gefahrengebiet

Head to Hamburg, folks! Together with friends from the Kollektiv für Alternativen we will be guest in the Affenfaust Gallery in St. Pauli. From 1st - 8th July we will not only address the G20 summit! In an entertaining way, we discuss questions about capitalism and its possible alternatives.

More about the accompanying program with teach-ins, workshops and films soon here.

Follow the event on Facebook. And find here the basic information below:

Sometimes we are so busy that we almost completely forget to tell you what we’re doing. Tomorrow, for example, we are part of the Lange Buchnacht – a long reading night in Kreuzberg. You’ll find us at aquarium, a place behind Südblock at Kotti.

Manchmal sind wir so beschäftigt, dass wir fast vergessen euch zu erzählen, was wir alles so machen. Morgen zum Beispiel, da machen wir bei der Langen Buchnacht in der Oranienstraße mit und sind im aquarium, hinterm Südblock, am Kotti.

Capitalism belongs in a museum! Three projects from Berlin, Brussels and Oakland attend to put it there and discuss the political and social role of a Museum of Capitalism. Presented by Sarrita Hunn and with Malte Elling, Samuel Hus and Timothy Furstnau as speaker in the panel for the respective project we invite you on Saturday, March 11th 2017 at 8pm to discuss with us at Vierte Welt.

Der Kapitalismus gehört endlich ins Museum! Drei Projekte aus Berlin, Brüssel und Oakland nehmen sich dem an und diskutieren im Podium, welche politische und gesellschaftliche Rolle der Kapitalismus im Museum spielt. Moderiert wird der Abend von Sarrita Hunn und als Speaker im Podum stellen Malte Elling, Samuel Hus und Timothy Furstnau stellvertretend ihre jeweiligen Projekte vor. Am Samstag, den 11. März 2017 laden wir euch um 20h in die Vierte Welt ein.

Unsere Broschüre ist da!

In den letzten Wochen waren wir fleißig dabei, unsere Exponate zu beschreiben und die Methoden, die dahinter stecken, zusammenzutragen. Herausgekommen ist eine Broschüre, die nicht nur als Dokumentation unserer bisherigen Ausstellungen funktioniert, wir wollen auch andere politische Bildungsprojekte inspirieren, eigene Methoden zu entwickeln, unsere zu benutzen oder etwas ganz Neues daraus entstehen zu lassen. Viel Spaß!

Our first brochure is there!

In the last few weeks we have been working to describe our exhibits and the methods behind them. We designed our first brochure, which not only works as a documentation of our previous exhibitions, but also to inspire other political education projects to develop own methods, to use ours or to develop something completely new. Have fun!

The brochure is possible by the support of the Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Thank you!

In a narrowing environment for political space, the museum of capitalism nevertheless announces the opening of it’s first project room. Upcoming Friday, on July 15th, we invite everyone to join the event: neighbours, local groups & initiatives and all people interested in getting to know us.

Raum für Politisches wird eng, das Museum des Kapitalismus bleibt trotzdem präsent. Am Freitag, den 15. Juli laden wir alle ein, mit uns die Eröffnung unseres neuen Projektraums zu feiern - Nachbar_innen, Initiativen, alle interessierten Menschen!

Der Projektraum dient als neuer Ausgangspunkt für Aufstellungen und Interaktion. Um 16h geht’s los mit ein paar Museumsexponaten, leckeren Kleinigkeiten und Getränken. Außerdem gibt es eine Freebox, wir werden den Kiez mit euren Botschaften verschönern und wenn ihr wollt, könnt ihr euch diese auch auf Textilien o.ä. drucken.

Pages